Back To Top

März 2016 - Recherche-Reise für unseren Abschluss-Film
2016-03-26
Seit einigen Wochen sind wir nun schon hier und forschen... Es ist beeindruckend auf vielen verschienden Ebenen.
Heute waren wir bei der Familie eines Businsassen, der sich sehr für die Christen eingesetzt hat und dabei eingeschossen wurde. Salah Farah. Er starb Monate später an seinen Verletzungen und hinterließ eine Frau und 5 Kinder.

Wir sind tatsächlich in die Region Mandera - also an die somalische Grenze - gereist, obwohl diese Gegend hier fast als Kriegsgebiet gilt. Ständig sind wir mit hochbewaffneten Sicherheits-Leuten unterwegs. Wir haben das Gefühl, dass es notwendig ist, hier zu sein und auch mit den betroffenen zu sprechen, wenn wir auch nur im Ansatz einen authentischen und vor allem nicht anmaßenden Film machen wollen.

Eine meiner größten Sorgen ist, dass wir eine Geschichte "kolonialisieren" - und mein wichtigster Wunsch ist, einfach nur ein Helfer zu sein, der dieser Geschichte auf die Welt hilft ... Gemeinsam mit den Menschen, die sie erlebt haben oder jeden Tag leben.

Zum Glück setzt sich das kenianische Team immer mehr zusammen und man kann schon erkennen, dass wir mit ganz tollen und passionierten Menschen arbeiten dürfen.

Januar 2016 - Stoffbörse für den Abschlussfilm
2016-01-13

Die Stoffbörse ist vorbei und wir sind wieder das gleiche Team wie bei "Schwimmstunde" - dieses Mal allerdings mit einer Geschichte, die in Kenia spielt und die wirklich passiert ist. Ich bin sehr aufgeregt und freue mich auf die großen Reisen. Zunächst werden wir im März/April nach Kenia reisen und recherchieren - und im Sommer wird dort gedreht. 


Die Geschichte ereignete sich am 21. Dezember letzten Jahres. An der Grenze zu Somalia wurde ein Reisebuss von Al-Shabaab Terroristen attackiert. Die Muslime wurden angehalten, die Christen zu verraten, um sie zu erschießen. Diese ließen sich jedoch nicht darauf ein und schützten so die christlichen Passagiere. Die Geschichte hat die ganze Welt berührt und auch mich. Wenn Menschen füreinander aufstehen, dann haben wir schon so viel erreicht. 


Jetzt heißt es ein Drehbuch zu schreiben und herauszufinden, wie sich so eine wahre Begenheit in einen Film umwandeln lässt... Aber unsere Julia Drache ist genau die RIchtige dafür. Ich freue mich auf dieses Projekt, die interkulturelle Zusammenarbeit und die Möglichkeit, diesem Ereignis ein Denkmal setzen zu dürfen.

Oktober 2015 - Cast
2015-10-01

Update Cast


Magier: der schräge Marian Meder

Mutter: die großartige Friederike Linke


September 2015 - Kindercasting war leichter als gedacht...
2015-09-26

... sehr schnell haben wir die perfekte Besetzung für Aron gefunden. Bendix Thuneke hat zwar bisher keine Schauspielerfahrung, ist jedoch sehr begabt und auch noch ein tolles Kind mit einer grundsympathischen Familie. 

Ich freue mich sehr auf die Arbeit mit ihm. Die Proben laufen gut. Wir sprechen viel über Aron und sein Schicksal... und ich bin sehr froh, dass Bendix aus einer so stabilen und liebevollen Familie kommt. Das größte "Problem" ist derzeit, an wichtigen Stellen nicht zu lachen :-)))

Und nach der Probe wird z.B. Eis gegessen :-))))))

 

AUGUST 2015 - Die erste DVD ist da
2015-08-19

Unsere 5-Minüter gibt es jetzt als DVD... Wir sind so im Vorbereitungswahnsinn der 10-Minüter, dass es wie eine Begleiterscheinung dieses Studiums wirkt - jedoch darf es ruhig mal kurz gefeiert werden. Schließlich wird sie nun in die große Welt verschickt und überzeugt die Festivals von unseren Filmen...

Bin gespannt, wie sie alle ankommen... Gute Reise, SCHWIMMSTUNDE! :-)




 

Juni 2015 - Stoffbörse 10-Minüter
2015-06-29

Die 2. Stoffbörse ist vorbei. Ich habe einen sehr schönen Stoff "ergattert" ;-) Brix Vincent Koethe ist der Autor. Die Geschichte handelt von einem kleinen Jungen, der von seinem Stiefvater misshandelt wird und seinen Kindergeburtstagszauberer bittet, diesen weg zu zaubern. Es ist eine sehr harte und gleichzeitig sehr rührende Story über den Jungen, der neue Möglichkeiten findet, sich selbst zu helfen - und einen nicht besonders kinderlieben Zauberer, der zwar zunächst mit dem Kind und dessen Problemen nichts zu tun haben will, sich dann aber doch berühren und zum Helfen motivieren lässt.


Ich freue mich sehr auf diese Geschichte - los gehts - zweite Runde :-)))

Mai 2015 - Schwimmstunde wird langsam fertig
2015-05-22

Abnahmen sind durch und wir befinden uns auf der Zielgeraden. 

... und so in etwa wird der Filmlook daherkommen :-))))
 

April 2015 - Schwimmstunde (AT) wird gedreht
2015-04-13

Nach langer Vorbereitungszeit ist es nun endlich soweit. Wir drehen. Es geht drunter und drüber und ist doch gut organisiert von unserem Produzenten Tobias Rosen. 
Felix Striegel an der Kamera ist wie schon bei meinen letzten beiden Filmen einfach großartig und schnell. Der ganze Jahrgang hilft sich gegenseitig und am Ende kommt hoffentlich ein guter Film dabei raus. Julia Drache, die Drehubuchautorin, wird unseren 5-Minüter  auch schneiden. Und ich gebe mein Bestes, ihn so gut wie möglich zu inszenieren. Ich merke jetzt schon - ich habe noch viel zu lernen. Und: genau das will ich hier ja auch tun...

Für die Hauptdarsteller konnten wir Sema Meray und Aykut Kayacik gewinnen. Spannende Menschen und super Schauspieler.

Jetzt geht es bald in den Schnitt...


.


 

Januar 2015 Mein erster Film an der HMS...
2015-01-08

heißt bisher SCHWIMMSTUNDE.

Bei der sogenannten Stoffbörse wurden die Bücher der Drehbuchautoren diskutiert und "verteilt". Jetzt gibt es sechs 4er -Teams, die gemeinsam einen 5-Minüter produzieren. Wichtige Vorgaben: Kein Dialog, schwarzweiß UND: Wir drehen nicht digital, sondern "echt". Ich bin sehr gespannt darauf...

Schwimmstunde erzählt die Geschichte von Elif und Ozan, ein türkisches Ehepaar in den 50ern. Ozan bemerkt, dass seine Frau heimlich Schwimmstunden nimmt. Dieser Film wird ein Spiel mit Vorurteilen - mit denen der Protagonisten und mit denen der Zuschauer... 

Oktober 2014 - Jeder macht alles :-)
2014-10-15

Das Studium hat mit dem Seminar "jeder macht alles" begonnen. 24 Studenten aus den Sparten Kamera, Regie, Produktion und Drehbuch (je 6) produzieren in 3 Wochen 24 Filme/90-Sekünder:

Jeder soll in jeder Sparte erfahren, was der Beruf des anderen ist. Hier ist also ganz schön viel los… und es macht Spaß, die ganzen Kommilitonen mal kennen zu lernen.
Und: Spielen müssen auch alle ;-))))